de (+98) 713 230 8080

Login

Sign Up

After creating an account, you'll be able to track your payment status, track the confirmation and you can also rate the tour after you finished the tour.
Username*
Password*
Confirm Password*
First Name*
Last Name*
Email*
Phone*
Country*
* Creating an account means you're okay with our Terms of Service and Privacy Statement.

Already a member?

Login
de (+98) 713 230 8080

Login

Sign Up

After creating an account, you'll be able to track your payment status, track the confirmation and you can also rate the tour after you finished the tour.
Username*
Password*
Confirm Password*
First Name*
Last Name*
Email*
Phone*
Country*
* Creating an account means you're okay with our Terms of Service and Privacy Statement.

Already a member?

Login

Die Geschichte Irans vor der islamischen Epoche

 

Gandschnāme: Inschriftenfelder, Hamedan

 

Frühe Hochkulturen (ca. 4.000 v. Chr. bis 550 v. Chr.)

Bereits in der Jungsteinzeit (Neolithikum) wurde das Land, das heute als Iran bezeichnet wird, besiedelt

Bereits gegen Ende des 4. Jahrtausend v. Chr. kann von einer städtischen Zivilisation gesprochen werden, die sich aus der Ackerbau betreibenden, sesshaften Bevölkerung entwickelte.

 

 

 

Darstellung einer Frau von dem Elem Reich

 

Reich Elam (ca. 3.500 v. Chr. bis 569 v. Chr.)

Das erste Reich auf iranischem Boden ist das Reich Elam, das heutige Gebiet um Chusistan (Khuzestan), das – abseits der großen Weltgeschichte – vom ersten Auftauchen um etwa 3500 v. Chr. bis zur Niederlage gegen das assyrische Reich um 569 v. Chr. Bestand hatte. Die Könige nannten sich „von Anshan und Susa“.

 

 

Die Geschichte Irans, Darstellung eines Meders aus dem Palast des Xerxes in Persepolis
Darstellung eines Meders aus dem Palast des Xerxes in Persepolis

 

 

Meder-Reich (728 v. Chr. bis 550 v. Chr.)

Das Meder-Reich war das erste große iranische Reich. Die Bewohner waren die Meder. Ihre Sprache, Kultur und Abstammung war iranisch. 835 v. Chr. erwähnte der assyrische König zum ersten Mal die medischen Stämme.

Mediens Kerngebiet umfasst das Zāgros-Gebirge, das im heutigen iran-irakischen Grenzgebiet liegt. Später dehnte sich das Reich im Westen nach Anatolien und im Osten in den Iran aus.

In Medien gab es bedeutende Goldvorkommen, die schon früh ausgebeutet wurden.

 

 

 

 

Antike (550 v. Chr. bis 642 n. Chr.)

 

Achämeniden

Wandrelief aus Persepolis
Persepolis

Um 550 v. Chr. etablierte Kyros II das Reich der Achämeniden, das gemeinhin als erstes persisches Großreich bezeichnet wird. Achämeniden ist eines der wichtigsten Reiche in der Geschichte Irans und erstreckte sich vom späten 6. Jahrhundert v. Chr. bis ins späte 4. Jahrhundert v. Chr. über die Gebiete der heutigen Staaten Türkei, Zypern, Iran, Irak, Afghanistan, Usbekistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Syrien, Libanon, Israel, Palästina und Ägypten.

 

Wandrelief aus Persepolis ,Achämeniden
Wandrelief aus Persepolis

Alexanderfeldzug

Im Jahr 335 v. Chr. wurde Darius III. Großkönig, aber er wurde schon 331 v. Chr. von Alexander dem Großen in der Schlacht von Gaugamela während des Alexanderfeldzuges geschlagen und wenig später auf der Flucht vom Satrapen Baktriens, Bessos, ermordet. Mit Alexanders Sieg endete die Herrschaft der Achämeniden und die Geschichte Irans wurde sich verweschselt.

 

 

 

Eine alte Darstellung, die zeigt, dass Iskandar gegen einen Persischen Achämeniden Soldat Kämpft.

 

Seleukiden

Das Jahr 312 v. Chr. begann mit dem Aufstieg der Diadochen-Dynastie von Seleukos I. Nikator, einem Feldherrn Alexanders, die Seleukidenherrschaft. Zwischen 280 und 200 v. Chr. erstreckte sich das Reich der Seleukiden über große Gebiete Vorderasiens bis zum Indusgebiet.

 

 

 

Mehrdad I. auf dem Pferd, Chusestan, Iseh

 

Arsakiden

Das Partherreich unter der Herrschaft der Arsakiden entfaltete sich von 250 v. Chr. bis 224 n. Chr. Die Parther nahmen Elemente der hellenistischen Kultur auf und konnten sich, trotz mehrerer Niederlagen (besonders im 2. und 3. Jahrhundert n. Chr.) gegen das römische Reich behaupten.

 

 

 

Relief Schapurs I. (Naqsch-e Rostam): Vor dem berittenen Perserkönig kniet der römische Kaiser Philippus Arabs; Kaiser Valerian steht neben Schapur, der ihn zum Zeichen der Gefangenschaft am Arm gepackt hat.

Sassaniden

Das Sassanidenreich, gegründet von der letzten altpersischen Dynastie, existierte zwischen 224/26 n. Chr.

Die beiden späteren bekannten Dynastien des vorislamischen Iran, die Parther und Sassaniden, denen heute das zweite persische Imperium zugeschrieben wird, versuchten beide, an die Größe ihrer Vorgänger anzuknüpfen, was allerdings (aus der Rückschau betrachtet) nicht gelang.

Das sassanidische Persien, mit seinem Hofleben und Verwaltung, war auch ein wichtiges Vorbild für das Kalifenreich

Leave a Reply